Freitag, 2. Oktober 2015

[Thai-Rezept] ผัดกระเพราไก่ (Pad Krapao Gai) Scharfes Huhn mit Thaibasilikum

Reaktionen: 
Keine Kommentare:
ผัดกระเพราไก่ (Pad Grapao Gai) Holy Basil Chicken

Endlich nach langer Zeit gibt es einen neuen Rezeptebeitrag. Dieser schlummerte schon eine halbe Ewigkeit in den Entwürfen, weil ich zuvor nie wirklich ein schönes Bild zum Rezept zustande brachte. Dies sollte ich aber gestern ändern.

Heute gibt es ein relativ bekanntes thailändisches Gericht, welches ich zu anfangs als Kind des Basilikum wegen nicht mochte. Aber wie das so ist, wird man irgendwann erwachsen, der Geschmack verändert sich, man probiert wieder und zack schleicht es sich in dein Herz ein. Ich spreche hier von Pad Krapao, einem scharfen Pfannengericht mit dem Basilikum als Hauptzutat, weswegen es ja auch seinen Namen trägt. Bai Krapao ist nämlich der Name einer Thaibasilikum-Art. Genau, einer Art. Denn Thaibasilikum ist nicht gleich Thaibasilikum, da gibt es nämlich drei verschiedene. Dazu schreibe ich später einen separaten Beitrag

Pad Krapao gibt es im übrigen mit Hühnchenfleisch (Gai) oder mit Schweinefleisch bzw. Hackfleisch (Muu). Für dieses Rezept wählte ich ersteres. Ganz typische Beilagen dazu sind das Spiegelei (in Thailand meist krosser gebraten, aber ich mag weich am liebsten) und etwas Reis.


Zutaten für 2 Personen

  • Öl
  • 1/2 - 4 Knoblauchzehen
  • 5 Chili
  • 1 Zwiebel
  • 2 Keulen vom Huhn*
  • 4 EL Austernsauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 1-2 Spritzer Fischsauce
  • 1 EL Zucker
  • 1-2 Schlücke Wasser
  • Thai-Basilikum (Bai Krapao)
  • 2 Eier
*alternativ auch Hühnerbrustfilets


Zu allererst schneidet ihr das Fleisch in kleine mundgerechte Stücke und halbiert eine Zwiebel, die ihr anschließend in Spalten schneidet. Chili und Knoblauch hackt ihr grob und zerstampft diese in einem Mörser.

Danach die Mischung mit ein wenig Öl in einer Pfanne kurz anbraten und Zwiebelstücke dazugeben. Wenn diese glasig sind ,das Fleisch ebenfalls rein. Das Ganze würzt ihr dann mit Austernsauce, Sojasauce, Fischsauce und etwas Zucker. Nun müsst ihr noch abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Zwischenzeitlich könnt ihr beginnen die Spiegeleier separat zuzubereiten.
Die Kräuter gebt ihr erst zum Schluss in die Pfanne und bratet diese nur kurz an bis es aromatisch duftet.

ผัดกระเพราไก่ (Pad Grapao Gai) Holy Basil Chicken

Falls sich jemand wundert, wieso auf den Bildern nicht so viel grün bzw Basilikum zu sehen ist, beim Kochen schrumpfen die Blätter etwas ein und ich hatten zum einen auch nicht mehr viele schöne Blätter zur Hand. In Chemnitz ist es generell schwer regelmäßig Bai Krapao zu finden.


Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit, ihr Lieben!

Eure Nini ♥

Freitag, 18. September 2015

[Aktualisierung] Hallo, ich lebe noch!

Reaktionen: 
Keine Kommentare:
Uff, der letzte Blogeintrag ist wirklich schon etwas lange her, wie ich erschreckt feststellen muss. Aber in der letzten Zeit war mir einfach nicht nach Bloggen im Foodbereich. Irgendwie nimmt Uni und Arbeit gerade die Lust dafür. In der Zwischenzeit habe ich dennoch ein paar neue Fotos gemacht, hier und da ein paar Kleinigkeiten aktualisiert und Rezepte gesammelt. Mal schauen wie ich sie in nächster Zeit posten werde.

Nichts desto trotz lese ich eure Emails und freue mich immer wie Bolle, dass ihr mir schreibt und auch Fragen stellt. Es tut mir leid, wenn ich nicht jedem direkt antworte, aber das hole ich auf alle Fälle nach. Ich weiß, dass ich noch mindestens eine Email offen habe. Euer Feedback echt toll! Und ich begrüße auch herzlichst alle Menschen, die immer wieder durch Google zu mir finden.

Ich werde das Bloggen in diesem Bereich nicht aufgeben, aber es wird dabei bleiben, dass ich nie regelmäßig Rezepte poste. Dennoch bemühe ich mich immer wieder  die Seite  ein bisschen freundlicher zu gestalten und auch nach und nach Rezepte hinzuzufügen, damit ihr auch neues probieren könnt. Übrigens hab ich mal wieder ein paar Bilder für ein altes Rezept geschossen und diese ausgetauscht, weil mir die alten nicht gefallen haben. Wie findet ihr sie?

ก๋วยเตี๋ยวหมูกับลูกชิ้นหมู | Guai Dtiao

ก๋วยเตี๋ยวหมูกับลูกชิ้นหมู | Guai Dtiao

Im Vergleich dazu ein paar der alten Bilder:

_MG_0048 xx - ก๋วยเตี๋ยว Guai diao [Thai Noodle Soup]_MG_0051 xx - ก๋วยเตี๋ยว Guai diao [Thai Noodle Soup]

Die neuen sind viel besser, nicht wahr? Und ist jemanden auch der neue Blogname aufgefallen? Ich dachte mir vor einigen Monaten es wäre mal Zeit für eine kleine Veränderung, denn der alte Blogname störte mich immer mehr und mehr, sodass es mir manchmal schon recht peinlich war wenn ich anderen meinen Blog vorstellte und die Adresse diktierte. Manche haben sich gefragt wieso ich denn meinen Blog schizophreniasworld nenne und sicherlich dachten sich einige "Uff, was für eine komplizierte Adresse" doch nun kurz und knackig, wenn auch nicht gerade super kreativ kann man meinen Blog unter www.tom-yam-gung.de erreichen.

Ich war irgendwann der Meinung eine simplere und kürzere Adresse wäre viel sinnvoller und vor allem sollte der Name auch zum Blog passen. Es hat mich einige Zeit gekostet einen Namen zu finden und ich habe ewig hin und her überlegt, aber nun landete ich zum Schluss bei diesem.
Warum Tom Yam Gung? - Nunja, dieses Gericht ist wohl eines der bekanntesten und auch beliebtesten Gerichte aus Thailand, so dass ich dachte, dass eventuell so einige bei Google nach diesem suchen würde und eventuell auf meinem Blog laden. Ich musste aber letztens mit Erschrecken feststellen, dass ich gar kein Tom Yam Gung Rezept auf meinem Blog habe (ich war mir sicher, dass ich schon eines gepostet habe) und das muss ich dringend nachholen! 

Desweiteren habe ich die Thaiküchen Basics erstmal rausgenommen, weil ich diese nochmals überarbeiten möchte wegen den Bildern und dem Text. Sie kommen auf jedenfall wieder falls jemand diese vermisst.


Ich grüße hiermit alle meine Leser und hoffe ihr hattet alle einen schönen Sommer und wir sehen uns bald wieder!

Eure Nini.

Sonntag, 28. September 2014

[Aus dem Leben] "Es soll so süß werden, dass man schon vom Zuschauen Karies bekommt."

Reaktionen: 
Keine Kommentare:
Wie bereits im vorherigen Post angekündigt, zeige ich heute das Ergebnis unserer Seminararbeit. 

Wir sind zwar keine Profis und man hätte sicherlich einiges besser machen können, aber dennoch sind wir ein wenig stolz auf unser Ergebnis. Zwar wurde es so wie wir es zu Anfang planten. Wie das immer so ist kommen Dinge einfach anders. Nichts desto trotz haben wir uns nicht beirren lassen und halt ein paar Änderungen vorgenommen bis es am Ende passte. Wir wollten nichts unvollständiges. Nicht mit uns.

Ziel des Projekts war, einen Clip zu erstellen, der ungefähr fünf Minuten dauern sollte. Zumindest für die Personen, die zusammen an einem Projekt arbeiten und die Animationen sollten ein Mindestmaß an Aufwendigkeit aufweisen, dass man erkennt, dass wir uns näher mit dem Programm beschäftigt haben. Klar, wir wussten zuerst nicht wie, denn es gab einfach so viele Möglichkeiten und wir  probierten zu anfangs einfach verschiedene Dinge aus, ehe es dann richtig los ging.

Vorneweg. Die Auflösung und Qualität ist klein gehalten, damit wir beim Rendern später keine Probleme haben, falls die Computer nicht so leistungsstark sind. Wir haben uns einfach mal daran gehalten.