Mittwoch, 4. Mai 2016

[Thai-Rezept] ส้มตำ (som dtam) - scharfer Papayasalat

Vielleicht werden sich einige Leute erinnern, ein solches Rezept gab es bereits in der Vergangenheit in abgewandelter Form.Wer nicht weiß Som dtam heißt, hierbei handelt sich meist üblich um einen scharfen Papayasalat, der aus der unreifen Frucht zubereitet wird. Jedoch kann man diesen Salat auch aus Karotten, Mango oder Gurke machen. Damals hatte ich keine grüne bzw. unreife Papaya zur Hand, da ich sie mir mit 8-9€ das Kilo nicht immer leisten kann oder will. Ab und an gönne ich sie mir doch schon mal. Und heute zeige ich euch, wie ich sie zubereite.

Wer keine hat, der kann gerne auf dieses Rezept - ส้มตำแครอท (som dtam carrot) - zurückgreifen.

ส้มตำ (Som Dtam) - Spicy Papaya Salad

Freitag, 4. März 2016

[Thai-Rezept] ต้มจืดเต้าหู้ไข่ Dtom jued ta-huu khai (Klare Suppe mit Eiertofu)

Homemade Tom Jued

Lang ist es her, dass ich hier zuletzt einen Beitrag veröffentlicht habe. Letzte Woche Donnerstag jedoch habe ich meiner Schwiegermutter in Spe bei ihrem Thai-Kochkurs in der VHS ausgeholfen und mir diesmal zum Anlass genommen es nachzuholen mal was Aktuelles zu liefern. Ein Rezept, welches wir im Kurs gemeinsam gekocht haben, in abgewandelter Form. Dtom jued ta-huu khai — Super einfach, super schnell und lecker. Außerdem kann man es super mit verschiedenen Zutaten variieren. Wenn ihr das Gericht googlen wollt empfehle ich die gängigste Schreibweise "Tom Jued", denn damit erhaltet ihr die meisten Suchergebnisse und Inspiration, falls ihr welche sucht. Meine Translation geht immer eher in die Richtung wie man es auf Deutsch aussprechen würde. (dtom jued = klare Suppe;    ta-huu = Tofu;    khai = Ei )

Freitag, 2. Oktober 2015

[Thai-Rezept] ผัดกระเพราไก่ (Pad Krapao Gai) Scharfes Huhn mit Thaibasilikum

ผัดกระเพราไก่ (Pad Grapao Gai) Holy Basil Chicken

Endlich nach langer Zeit gibt es einen neuen Rezeptebeitrag. Dieser schlummerte schon eine halbe Ewigkeit in den Entwürfen, weil ich zuvor nie wirklich ein schönes Bild zum Rezept zustande brachte. Dies sollte ich aber gestern ändern.

Heute gibt es ein relativ bekanntes thailändisches Gericht, welches ich zu anfangs als Kind des Basilikum wegen nicht mochte. Aber wie das so ist, wird man irgendwann erwachsen, der Geschmack verändert sich, man probiert wieder und zack schleicht es sich in dein Herz ein. Ich spreche hier von Pad Krapao, einem scharfen Pfannengericht mit dem Basilikum als Hauptzutat, weswegen es ja auch seinen Namen trägt. Bai Krapao ist nämlich der Name einer Thaibasilikum-Art. Genau, einer Art. Denn Thaibasilikum ist nicht gleich Thaibasilikum, da gibt es nämlich drei verschiedene. Dazu schreibe ich später einen separaten Beitrag.