Sonntag, 5. August 2012

[Thai-Rezept] สะเต๊ะ (Saté) Fleischspieße

IMG_5639 xx

Heute stellen wir euch wieder ein Familienrezept vor. Ein Rezept von Saté (สะเต๊ะ), thailändischer Fleischspießen mit Erdnusssoße. Diese werden in der Regel gegrillt, aber man kann sie auch zu Hause in der Pfanne braten oder auf einem Tischgrill, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt. Oft werden Schweine- oder Hühnchenfleisch für die Spieße verwendet. Ursprünglich kommen die Saté-Spieße aus Indonesien und sind in den asiatischen Nachbarländern sehr beliebt, wie in Thailand. Daher sind sie sehr oft beim Streetfood anzutreffen. Sie sind  schnell und einfach gemacht. Wie immer könnt ihr, wenn ihr auf die Bilder klickt, diese in Groß anschauen.

Rezept für 4-5 Personen.

Spieße

  • Schweinenacken, 700 g
  • Kokosnussmilch, 400 ml
  • Austernsoße, 6-8 EL
  • Sojasoße, 2-3 EL
  • Fischsoße, ca.1 EL
  • Zucker, 2-3 EL
  • frischen Knoblauch(nach belieben)
  • Currypulver, 1 EL
  • frisch gemahlenen Pfeffer(nach belieben)
  • Spießestäbchen

Zubereitung:

Als erstes mischt ihr die ganzen Gewürze in ein einer großen Schüssel zusammen und verrührt diese gut. Im Anschluss schneidet ihr den Schweinenacken in dünne Streifen und gebt das Fleisch in die Schüssel mit der Marinade. Das ganze lasst ihr dann schön einige Stunden einziehen. Ihr könnt das Fleisch so lange in den Kühlschrank stellen. Empfiehlt sich sehr bei warmen Wetter, da sonst dieses schlecht wird. Am besten ihr lasst es über Nacht einziehen, natürlich geht es auch wenn ihr 3 Stunden einweichen lasst. Aber hier gilt: je länger es einzieht umso besser.

Ist das Fleisch gut eingezogen könnt ihr euch ran machen und die Streifen auf Stäbchen spießen. Dabei sollte der Streifen am Ende schön flach sein. Danach sind die Spieße grill- oder bratbereit. In der Pfanne ohne Öl anbraten, bis das Fleisch gar ist.


Erdnusssoße

  • Kokosnussmilch, 250 ml
  • Erdnussbutter oder Erdnusspaste, 3-5 TL
  • Massaman Currypaste, 3-4 TL
  • Zucker, 2 TL (je nach Geschmack)
  • Fischsauce, Spritzer (je nach Geschmack, wenn überhaupt)


Zubereitung:

Von Daau: Gurkensalat + Erdnusssoße
Ihr mischt die Zutaten und verrührt sie gut. Je nach belieben könnt ihr auch zerstoßene Erdnüsse beifügen, wenn ihr es gerne nussig haben wollt und solltet am Ende auch die Soße abschmecken, damit ihr nicht nen Salzschock bekommt, da die Massaman Currypaste an sich schon etwas salzig ist. Daher bleibt es jedem selbst überlassen, ob man noch Fischsoße dazu gibt oder mehr Zucker reinmacht. Wenn man es scharf mag kann man auch ein Hauch Chilipulver oder Chiligelee dazugeben.


Gurkensalat

Es gibt als Beilage auch noch ein Gurkensalat, den man dazu essen kann. Dieser ist meist scharf gewürzt.

  • Essig, 1/8 l
  • Zucker, 150 g
  • Salz, 1 TL
  • Salatgurke
  • rote Zwieblen oder Scharlotten, nach belieben
  • Chili

Zubereitung:

Als erstes Essig, Zucker und Salz zum Kochen bringen, bis sich die beiden letzten Sachen aufgelöst haben und das ganze anschließend abkühlen lassen. Die Salatgurke vierteln und dann in scheiben schneiden. Als nächstes halbiert ihr die Zwiebeln/Schalotten längs  und schneidet sie quer in Scheiben. Chili klein hacken. Zum Schluss gebt ihr alles in das abgekühlte Essiggemisch.

Wenn ihr alles zubereitet habt, könnt alles mit Liebe anrichten und das Essen genießen.

IMG_0528 x
Daaus und meine Saté Spieße gestern.


Guten Appetit. ♥

Hat euch das Rezept gefallen und habt ihr schon mal Saté gegessen? Bei Fragen steh ich/wir gerne zur Seite.

1 Kommentar:

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)