Dienstag, 9. Oktober 2012

[Thai-Rezept] ข้าวผัดไก่ (Kao pad gai) Gebratener Reis mit Hähnchen

IMG_9342 x ~ Khao Pad Gai
Diesmal ein Gericht aus der Küche Südostasiens, was jeder kennt. Den meisten wohl bekannt als nasi goreng (Indonesisch),doch heute gibt es die Thai Version.

Für 2 Personen benötigt Ihr:

Thai Austern - & Sojasoße
  • 1 Hähnchenschenkel
  • 1 mittelgroße Schüssel gekochter Reis
  • 1 - 2 Esslöffel Sojasoße
  • 3 - 4 Esslöffel Austernsauce
  • 2 - 3 Teelöffel Zucker
  • 1 - 2 Eier
  • Öl zum braten 
  • Zwiebeln und Sojasprossen, Menge nach Belieben
  • Evtl. diverse Gemüsesorten
  • Gurke und Koriander zum Garnieren

Und so wird es gemacht:



Als Erstes den Hähnchenschenkel entbeinen, also vom Knochen befreien, und das Fleisch in Stücke schneiden. Ihr könnt aber auch Hühnerbrust oder Geschnetzeltes nehmen, wenn ihr euch die Mühe nicht machen wollt. Natürlich schmeckt dieses Gericht auch mit jeder Fleischsorte eurer Wahl. Danach gehts ans Zwiebel bzw. Gemüse schnibbeln. Die Zwiebeln halbieren und längs in Scheiben, den Rest des Gemüses in Mundgerechte Stücke schneiden. Die Sojasprossen ggf. von braunen Enden befreien, ansonsten so wie sie sind verwendbar. Wenn Ihr mögt direkt noch Gurken, Frühlingszwiebel und Koriander schneiden, sodass Ihr nach dem Kochen sofort servieren könnt.

Jetzt geht’s ans Eingemachte.

Das Schöne beim asiatischen Kochen ist ja, dass das Kochen an sich ganz fix geht. - Nur das Vorbereiten ist meist etwas mühselig oder sagen wir besser.. Es braucht seine Zeit.

Wok oder Pfanne mit ein wenig Öl auf mittlere Hitze bringen. Fleisch anbraten, danach Zwiebeln hinzugeben und mit braten lassen. (Falls Ihr noch anderes Gemüse verwenden wollt, dieses jetzt auch mit braten lassen) Nach wenigen Minuten auch die Sojasprossen. Anschließend die Hitze niedrig stellen, alles zuckern und die Eier dazu geben.

Gut umrühren, damit sich alles gleichmäßig verteilt. Wenn das Ei gestockt ist, den Reis und die Soßen hinzufügen. Nochmal gut umrühren, sodass alles mit den Soßen bedeckt ist. Nur noch abschmecken und dann sollte der Klassiker der asiatischen Küche auch schon gelungen sein.

Guten Appetit! :) 

1 Kommentar:

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)