Montag, 21. Januar 2013

Wenn Schicksal seinen eigenen Weg geht.

"Wir standen auf einmal zusammen alleine in der Küche. Ich weiß gar nicht mehr seit wann und woher sie kamen. Ich weiß gar nichts mehr, nur dass die beiden nun plötzlich vor mir standen.  Nach all den Jahren. Es ist ein komisches Gefühl. Wir hier. Die zwei Brüder und ich.

Dienstag, 15. Januar 2013

[Thai-Rezept] หมูหวาน (Muu waan) süßes Schweinefleisch

IMG_8454 x - Muu wan หมูหวาน - Karamellisiertes Schweinefleisch mit Reis.

Was ihr dazu braucht:

  • eine kleine Zwiebel; halbierte, dünne Scheiben 
  • 4 EL Öl
  • Zwei Kotelett
  • 6 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 EL Austernsoße
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 EL Sojasoße
  • ein großes Palmzuckerstück, zerstoßen
  • Koriander nach Geschmack
In einem kleinen Topf das Öl heiß machen und dann die Zwiebel darin frittieren. Wenn die Zwiebelstreifen goldbraun sind, rausnehmen und auf einem Küchenpapier abtrocknen lassen. 2 EL von dem Öl in eine Pfanne geben und dort bei mittlerer Stufe den Knoblauch goldbraun braten. Dann das Fleisch hinzugeben und scharf anbraten und danach die Hitze reduzieren, immer zwischendurch rühren. Nun die Soßen hinzufügen mit dem Palmzucker und so lange braten bis die Flüssigkeit dick und klebrig wird.

Wenn das ganze ne klebrige Konsistenz hat von Herd nehmen und servieren. Oben drauf kommen dann noch die frittierten Zwiebeln und die Korianderblätter. Man kann dazu auch Jasminreis essen.

Montag, 14. Januar 2013

[Thai-Rezept] ผัดเปรี้ยวหวาน (Pad Biaw Waan) Schwein süßsauer

IMG_2690 xx

Und hier hab ich mal wieder ein Rezept aus der thailändischen Küche, welches ich wirklich sehr sehr gerne esse, obwohl ich kein Fan von Ananas bin. Ich bestelle es jedes mal, wenn ich in Thailand bin oder frage meine Tante. Nun, da ich ja jetzt in einer WG wohne, dachte ich, lern es einfach selber. Gesagt getan. Das erste Mal sah wesentlich unlecker aus, auch wenn es geschmeckt hat. Ich habe die Zutaten einfach falsch geschnitten, so dass es wirklich sehr unordentlich aussah. Nach mehreren Versuchen habe ich nun die Zubereitung verbessert und das verwendete Rezept überarbeitet. Ich fand nämlich das Rezept aus dem Kochbuch beinhaltete viel zu wenig Soße und auch diese schmeckte nie so ganz wie ich es kannte. Doch ich denke nun, bin ich auf dem richtigen Weg, und schreibe euch wie ich es zubereite. Ich habe mir auch die Mühe gemacht, dass Gericht super schön *übertreib* anzurichten und fototechnisch qualitativ hochwertig aufzunehmen, damit ihr ja auch Hunger kriegt und es probiert!! Hahahahah. ... Nein, ich wollte mir einfach Mühe für euch und mich geben.

Verdammt, ich hab es getan! - Ich geb es zu.

Hallöchen. ♥

Ich kann es eigentlich noch gar nicht fassen. Dass es jetzt doch noch soweit kam und, und, und, und ... Oh, nein. Momentan bin ich so nervös und aufgeregt, dass ich jetzt die ganze Zeit in der Wohnung auf und abgehen könnte. Es zuckt in mir alleine bei dem Gedanken, ich kann kaum noch still sitzen und versuche zu realisieren, was ich da gemacht hab. Ich kann es jetzt immer noch nicht richtig fassen, aber es ist passiert. ...

Dienstag, 8. Januar 2013

[Rezept] Pilzpfanne

Hallöchen. ♥

mehr leichteres Fleisch, mehr Gemüse, weniger Fett, weniger Kalorien, kaum Fastfood. Das wird der Plan der nächsten Zeit. Mal schauen wie sich das umsetzen lässt. Gestern gabs für Chana und mich Kartoffeltortilla, so eine Art Kartoffelauflauf mit Quark und Paprika und danach Carpaccio. Heute gab es die Pilzpfanne mit Carpaccio und im Anschluss war eigentlich noch Kaiserschmarn gedacht. Jedoch sind wir beide pappesatt. Da ich nicht viel von Diäten halte stelle ich einfach mal nur die Ernährung ein wenig um und beobachte das Gewicht meines Freundes. 

Unser heutiges Abendessen:


Was ihr dazu braucht:

750 g Pilze  (Champignons, Pfifferlinge oder Waldpilze etc. nach Geschmack)
  • ein halbes Bund Petersilie
  • 1/2 - 1 Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Brot euer Wahl

Wascht eure Pilze und schneidet sie in Mundgerechte Stückchen, solltet ihr schon kleine Pilze gekauft haben könnt ihr sie auch so groß lassen wie sie sind. Wenn diese zubereitet sind gebt ihr sie in eine Schüssel und gebt den Zitronensaft drüber und lasst das ganze 10 Minuten einziehen. Rührt dabei immer wieder mal um. 

In der Zwischenzeit nehmt ihr euch die die Knoblauchzehen vor und hackt diese klein. Die Petersilie wascht ihr bevor  ihr die Blätter abzupft und dann zerhackt. 

Gebt das Olivenöl in eine Pfanne und erhitzt das ganze, wenn das Öl heiß genug ist könnt ihr den Knoblauch hinzufügen und etwas andünsten. Danach gebt ihr eure Pilzmischung hinzu und lasst es erstmal für ca. 6 Minuten garen bei mittlerer Hitze und zum Schluss bratet ihr sie kurz bei stärkerer Hitze.

Nun schön mit Pfeffer und Salz würzen und nach bedarf noch Zitronensaft hinzugeben, falls ihr es säuerlich mögt. Zum Schluss noch die Petersilie oben drauf. Fertig ist eure Pilzpfanne.


IMG_2592 x


Donnerstag, 3. Januar 2013

Neues Jahr, neues Glück.

Hallöchen. ♥


Nun ist ja wieder mit 2012 ein neues Jahr vorübergegangen, wir haben viel erlebt. Gelacht, geweint, gezweifelt, gewagt und gegessen! Ich freu mich riesig, dass ich letzten Jahr meinen ersten Job ergattern konnte, auch wenn dies mehr Zufall war. Es ist schön neue nette Leute kennen gelernt zu haben, wie meine Arbeitskollegen und neue Kommilitonen.  In diesem Jahr hab ich zudem auch noch mein Studienfach erfolgreich gewechselt, auch wenn das es weniger so geplant war. Ich bin auf jeden Fall mit einer Wahl dennoch zufrieden und bereue diese Entscheidung auch nicht. Es ist zwar anstrengender als gedacht, aber ich denke es liegt alles im machbaren Bereich und so sehe ich auch mein Jahr 2013! – Nieder mit den immer wiederkehrenden Pessimismus, nieder mit den Zweifeln, nieder mit den Ängsten.


Was ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe sind paar alte Vorsätze, die ich einfach nie aufgeben werden möchte, wie „den Schweinhund überwinden“. „ein besserer Mensch werden“, „auf Menschen zu gehen lernen“ und auch „mehr Selbstvertrauen zu gewinnen“. Ja, manchmal fühle ich mich wie ein Schizopath, haha. Neben den alten Vorsätzen habe ich aber auch neue Pläne, Ideen und eventuell Projekte, die ich versuchen will zu verwirklichen. Ich werde mich da aber nicht hetzen und schaue einfach wie das ganze so läuft. Doch eines steht für mich dieses Jahr definitiv auf den Plan und daran arbeite ich schon seit letztem Jahr:

Mein Thailand Urlaub 2013 – Diesmal ohne Eltern! BÄM
Das letzte Mal war ich 2008 dort gewesen, und das finde ich schon ein wenig traurig. Vor allem, weil ich meine Verwandten sowieso schon so selten sehe und ich sich unheimlich vermisse. Die letzten Monate habe ich immer wieder das Geld, was ich verdiente zur Seite gelegt, um mir hoffentlich diesen Monat diesen Traum erfüllen zu können. Eine Liste mit den Sehenswürdigkeiten habe ich mir auch schon erstellt. Aber was mir am wichtigsten ist, die Familie. Mit ihnen möchte auch wieder Zeit verbringen und auch versuchen mein Thai etwas zu bessern einfach durch Kommunikation in der Praxis.

Des Weiteren habe ich mir vorgenommen ein wenig fleißiger in der Uni zu sein und wirklich daran zu glauben, dass ich es schaffen kann. Ja, ich kann das schaffen! Vor allem ich muss es schaffen, wegen meiner netten Gesellschaft.

Kreativität – Ich hatte letztes Jahr schon irgendwie gemerkt, dass diese in den letzten Jahren doch schon irgendwie zu kurz gekommen ist, auch wenn ich letztes Jahr schon öfters mal mit der Kamera raus gegangen bin. Im nächsten Jahr möchte ich aber einfach auch mehr Portraitfotos machen. Irgendwann will man sich ja auch schließlich mal weiterentwickeln.

Und ich werde auch mein Projekt „Ich überlebe es auch ohne Mama“ weiterführen. Das soll nicht heißen, dass ich auch ohne meine Mutter leben will sondern viel mehr, dass ich auch für mich selber kochen kann, haha. Ja, Mutter ich vermisse dich trotzdem immer wieder. ♥ หนูคิดถึงแม่
Koch- und Backkünste perfektionieren.

Und was habt ihr euch 2013 vorgenommen? 

Mittwoch, 2. Januar 2013

Unser Silvester 2012/13 in Bildern.

Hallöchen. ♥

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht und ich heiße euch hier auch in diesem Jahr wieder herzlichst willkommen. Hoffentlich habt ihr mit dem Trinken und Feiern wie man es an solchen Tagen kennt nicht allzu sehr übertrieben oder wart gar brav. Ich habe dem Alkohol bis auf ein Glas Sekt entsagt. Ich bin kein Fan von Alkohol und trinke nur ab und an mal einen Cocktail, weswegen es auch an Silvester eher ruhig vorgeht. Dafür hab ich ordentlich gespachtelt, denn es gab auch ordentlich zu essen bei uns. Wir waren bei einer Freundin von meiner Mutter eingeladen in ihrem Massagestudio. Was es so gab sieht hier:

zum Vergrößern anklicken, Bilder sind auf Blogspot gespeichert.








Ich muss gesehen ich habe jetzt die Speisen nicht extra präpariert, sondern habe sie einfach dokumentarisch aufgenommen.  

Dieses Jahr habe ich es mir auch nicht nehmen lassen mal zu versuchen das Feuerwerk an Silvester fotografisch festzuhalten. Da ich das vorher noch nie wirklich gemacht habe war ich auch schon sehr aufgeregt darüber wie die Bilder am Ende nun werden würden. Ich war wie ein kleiner aufgedrehter Hund und bin über die Straßen gewuselt und wusste schon gar nicht wo ich mich hinpflanzen oder schauen sollte. Und hier meine Ergebnisse, taaadaaaa. :D








Krümmelmonster Cupcakes Recipe ภาษาไทย

Hallöchen. ♥

wundert euch heute bitte nicht. Dieses Mal ist dieser Post in thailändisch verfasst für meine Cookie<3 in Thailand.

IMG_2040 xส่วนผสม

110กรัม เนยธรรมดาอ่อน
75กรัม น้ำตาล
2ช้อนกินข้าว น้ำตาลทรายแดง
2 ไข่ขนาด M
175กรัม แป้งที่ไช้ทำขนม
1ข้อนชา ผงฟู
ใส้เกลือนิดหน่อย
120มลลิลิตร ให้นมดื่ม
175กรัม ช็อกโกแล็ต


วิธีทำ

1. เปิดเตาอบให้ร้อนก่อน 190°C
    จัดเตรียฟอร์มทำขนม10อัน
    กวนเนยกับน้ำตาลให้เข้ากันใน้ภาชนะที่เตรียมไว้

2. ตีไข่ลงไปคนให้เข้ากัน แล้วเอาส่วนผสม
    ทุกอย่าง เอาลงไปนวดด้วยกัน พอได้ทีแล้วตักแป็งไส่ฟอร์มทีเตรียมไว้

3. แต่งหน้าขนมตามชอบใจ
    เอาเข้าไปอบไช้เวลาประณา25นาที่
    ถ้าเสร็จแล้วพักให้เย็น
    แล้วผสมเนยกับผงน้ำตาลและผงสีผสมอาหารสีีฟ้า (แล้วเอามะพร้าวแห้งผสมกับสี่ฟ้าต่างหาก)
    แล้วแต่งหน้าขนมตามรูป





IMG_2037 x