Donnerstag, 3. Januar 2013

Neues Jahr, neues Glück.

Hallöchen. ♥


Nun ist ja wieder mit 2012 ein neues Jahr vorübergegangen, wir haben viel erlebt. Gelacht, geweint, gezweifelt, gewagt und gegessen! Ich freu mich riesig, dass ich letzten Jahr meinen ersten Job ergattern konnte, auch wenn dies mehr Zufall war. Es ist schön neue nette Leute kennen gelernt zu haben, wie meine Arbeitskollegen und neue Kommilitonen.  In diesem Jahr hab ich zudem auch noch mein Studienfach erfolgreich gewechselt, auch wenn das es weniger so geplant war. Ich bin auf jeden Fall mit einer Wahl dennoch zufrieden und bereue diese Entscheidung auch nicht. Es ist zwar anstrengender als gedacht, aber ich denke es liegt alles im machbaren Bereich und so sehe ich auch mein Jahr 2013! – Nieder mit den immer wiederkehrenden Pessimismus, nieder mit den Zweifeln, nieder mit den Ängsten.


Was ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe sind paar alte Vorsätze, die ich einfach nie aufgeben werden möchte, wie „den Schweinhund überwinden“. „ein besserer Mensch werden“, „auf Menschen zu gehen lernen“ und auch „mehr Selbstvertrauen zu gewinnen“. Ja, manchmal fühle ich mich wie ein Schizopath, haha. Neben den alten Vorsätzen habe ich aber auch neue Pläne, Ideen und eventuell Projekte, die ich versuchen will zu verwirklichen. Ich werde mich da aber nicht hetzen und schaue einfach wie das ganze so läuft. Doch eines steht für mich dieses Jahr definitiv auf den Plan und daran arbeite ich schon seit letztem Jahr:

Mein Thailand Urlaub 2013 – Diesmal ohne Eltern! BÄM
Das letzte Mal war ich 2008 dort gewesen, und das finde ich schon ein wenig traurig. Vor allem, weil ich meine Verwandten sowieso schon so selten sehe und ich sich unheimlich vermisse. Die letzten Monate habe ich immer wieder das Geld, was ich verdiente zur Seite gelegt, um mir hoffentlich diesen Monat diesen Traum erfüllen zu können. Eine Liste mit den Sehenswürdigkeiten habe ich mir auch schon erstellt. Aber was mir am wichtigsten ist, die Familie. Mit ihnen möchte auch wieder Zeit verbringen und auch versuchen mein Thai etwas zu bessern einfach durch Kommunikation in der Praxis.

Des Weiteren habe ich mir vorgenommen ein wenig fleißiger in der Uni zu sein und wirklich daran zu glauben, dass ich es schaffen kann. Ja, ich kann das schaffen! Vor allem ich muss es schaffen, wegen meiner netten Gesellschaft.

Kreativität – Ich hatte letztes Jahr schon irgendwie gemerkt, dass diese in den letzten Jahren doch schon irgendwie zu kurz gekommen ist, auch wenn ich letztes Jahr schon öfters mal mit der Kamera raus gegangen bin. Im nächsten Jahr möchte ich aber einfach auch mehr Portraitfotos machen. Irgendwann will man sich ja auch schließlich mal weiterentwickeln.

Und ich werde auch mein Projekt „Ich überlebe es auch ohne Mama“ weiterführen. Das soll nicht heißen, dass ich auch ohne meine Mutter leben will sondern viel mehr, dass ich auch für mich selber kochen kann, haha. Ja, Mutter ich vermisse dich trotzdem immer wieder. ♥ หนูคิดถึงแม่
Koch- und Backkünste perfektionieren.

Und was habt ihr euch 2013 vorgenommen? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)