Dienstag, 8. Januar 2013

[Rezept] Pilzpfanne

Hallöchen. ♥

mehr leichteres Fleisch, mehr Gemüse, weniger Fett, weniger Kalorien, kaum Fastfood. Das wird der Plan der nächsten Zeit. Mal schauen wie sich das umsetzen lässt. Gestern gabs für Chana und mich Kartoffeltortilla, so eine Art Kartoffelauflauf mit Quark und Paprika und danach Carpaccio. Heute gab es die Pilzpfanne mit Carpaccio und im Anschluss war eigentlich noch Kaiserschmarn gedacht. Jedoch sind wir beide pappesatt. Da ich nicht viel von Diäten halte stelle ich einfach mal nur die Ernährung ein wenig um und beobachte das Gewicht meines Freundes. 

Unser heutiges Abendessen:


Was ihr dazu braucht:

750 g Pilze  (Champignons, Pfifferlinge oder Waldpilze etc. nach Geschmack)
  • ein halbes Bund Petersilie
  • 1/2 - 1 Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Brot euer Wahl

Wascht eure Pilze und schneidet sie in Mundgerechte Stückchen, solltet ihr schon kleine Pilze gekauft haben könnt ihr sie auch so groß lassen wie sie sind. Wenn diese zubereitet sind gebt ihr sie in eine Schüssel und gebt den Zitronensaft drüber und lasst das ganze 10 Minuten einziehen. Rührt dabei immer wieder mal um. 

In der Zwischenzeit nehmt ihr euch die die Knoblauchzehen vor und hackt diese klein. Die Petersilie wascht ihr bevor  ihr die Blätter abzupft und dann zerhackt. 

Gebt das Olivenöl in eine Pfanne und erhitzt das ganze, wenn das Öl heiß genug ist könnt ihr den Knoblauch hinzufügen und etwas andünsten. Danach gebt ihr eure Pilzmischung hinzu und lasst es erstmal für ca. 6 Minuten garen bei mittlerer Hitze und zum Schluss bratet ihr sie kurz bei stärkerer Hitze.

Nun schön mit Pfeffer und Salz würzen und nach bedarf noch Zitronensaft hinzugeben, falls ihr es säuerlich mögt. Zum Schluss noch die Petersilie oben drauf. Fertig ist eure Pilzpfanne.


IMG_2592 x


Kommentare:

  1. Also ich bin sicher, dass da auch noch was für mich übrig ist. Ich bin dann mal auf den weg zu euch. Das sieht so lecker aus .. auch noch mit Kerzchen. *yummy*

    Diäten sind echt der letzte schwachfug. Ernährungsumstellung und bewusster essen ist viel sinnvoller. Ich sollte mir ein Beispiel an dir nehmen.

    LG Tinks

    AntwortenLöschen
  2. Mit Sicherheit. Also mit Brot war das ganze schon schön sättigend. Wir hatten da mit dem Carpaccio zu kämpfen. Haha. Das ist mit den Kerzchen ist schon fast romantisch, nech?

    Diäten find ich auch furchtbar. Es gibt kaum schlimmeres als das Essen überhaupt nicht genießen zu können. Wenn wir schon den Luxus haben Essen zu können, dann finde ich sollte man das auch genießen. Und Genießen bedeutet ja auch nicht mal unbedingt ungesucht ernähren. Es gibt ja schließlich auch leckere gesunde Sachen und da heißt es auch viel mehr "Die Mischung machts."
    Mal schauen wie ich das bewältige.

    LG
    Nini

    AntwortenLöschen

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)