Dienstag, 19. Februar 2013

[Fotos] Aprikosen Macarons

Hallöchen. ♥

Ich hatte schon mal bei Zeiten das Rezept zu diesen Macarons gepostet, aber da hab ich noch Matchapulver mit dazu gegeben, sodass diese dann auch grün waren. Wenn es so haben wollt wie ich hier auf den Bildern gemacht hah, dann braucht ihr einfach nur den Matcha weglassen und gebt ein wenig gelbe Lebensmittelpaste von Wilton mit dazu. Auf den Bildern seht ihr, dass ich unterschiedliche Farben gebacken habe. Ich hab erst nach dem ersten Blech gesehen, dass die Farbe noch zu schwach ist und hab den Rest Teig in der Schüssel nochmal intensiviert. Ich habe mir noch eine Zahnbürste (extra zum Backen übrigens!) zur Hand genommen, sowie auch rote Lebensmittelpaste, die ich dann mit der Zahnbürste auf die Macarons gespritzt habe. Ihr müsst da selber für euch eine Technik finden. Vielleicht auch mit einem Borstenpinsel, ich selber experimentiere da noch etwas.

Ich habe diesmal meine neue Macaron-Silikonmatte ausprobiert. Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber im gesamten finde ich sie total super!
positiv:
  • keine Kreise mehr auf das Backpapier vormalen
  • Macarons werden gleich groß
  • wiederverwendbar
  • Die Kreislinien sind erhaben
  • einfach zu säubern
negativ:
  • man ist immer an eine Größe der Kreise gebunden
Also ich hab manchmal nicht aufgepasst und mir ist ein paar mal der Teig über den Rand gelaufen, haha. Aber nicht so schlimm, denn ich das war ein Fehler meinerseits und mit ein bisschen Übung klappt es beim nächsten Mal wirklich besser. Man muss wirklich bevor man den Teig in den Ofen schiebt über 60 Minuten stehen lassen, sonst bilden sich so Risse wie bei den paar Stück auf meinen Bildern. Am besten ihr fühlt mit dem Finger die Haut der Macarons und schaut, minimal ob die sich eindrücken lässt. Aber bitte jetzt nicht so *patschbätsch* ganz behutsam, sonst habt ihr da ne Kuhle drinne, haha.



Ich habe mit dem Bestreichen der Füllung erst angefangen, danach dem ich alle Hälften gebacken habe. Es war mir einfach vom Workflow her einfacher. Weniger Rumgewusel. Wie viele Macarons genau dabei herausgekommen sind weiß ich leider nicht, ich habe nicht nachgezählt. 




Hier habe ich euch noch von verschiedenen Perspektiven aus Bilder von einem Prachtexemplar gemacht gemacht. Das backen dies mal war wesentlich einfacher und ich hatte auch nicht so sehr Angst, dass etwas schiefgehen könnte. Das Risiko besteht immer, aber fühlte mich auf der sicheren Seite.



Food-Fotografie:

für eine bessere Ansicht in höherer Auflösung auf Flickr 


Ich danke für eure liebe Kommentare, ich werde versuchen sie as soon as possible zu beantworten. Ihr seid alle Zucker! :) ♥ Hier habe ich nochmal einen kleines Teaser auf den nächsten Post, den ich schon vor fast einem Monat geplant hatte.


Ich hoffe ich hattet ein schönes Wochenende und einen schönen Montag!
Übrigends konnte ich tatsächlich meine Pralinensilikonformen ergattern.
Seid ihr momentan auch so im Prüfungsstress oder was es nicht noch so alles gibt?

Kommentare:

  1. Da sind sie ja, die sehen so herrlich sonnenfroh aus. Yummy

    und patschbätsch werde ich ja sowas von in meinen alltäglichen wortschatz übernehmen.
    tihiii

    LG Tinks (Solltest du mal eine Probekosterin brauchen ... dann weißte ja, wo du mich finden kannst =) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, dabei hab ich das nur geschrieben weil mir keine andere passendere Beschreibung in meinem Kopf vorhanden war.
      Haha, ja genau. Ich wette du lauerst schon an meinem Küchenfenster. :-D

      Löschen
    2. Da lauert nicht nur die liebe Tinks *dichstrahlendanlächelntu*

      Löschen
    3. Wir sollten da langsam wohl eine kleine Tafelrunde auf die Beine stellen, wa?

      Löschen

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)