Donnerstag, 30. Mai 2013

Blueberry Heaven - Komm hüpf auf mein Sahne-Wölkchen.

Und da bin ich auch schon wieder und diesmal habe ich ein Rezept im Zusammenhang mit einem Blaubeer-Wettbewerb parat. Miss Blueberrymuffin hat zur Feier ihrer 3.000 Facebook Fans ganz viele Preise organisiert, die man im Rahmen des Wettbewerbs gewinnen kann. Und ihr könnt noch bis zum 31.05.2013 mitmachen. Mir ist leider kein so glorreicher Titel für mein Rezept eingefallen. In sowas bin ich immer grottenschlecht, haha.




Nach dem ich vorgestern auf den letzten Drücker vor gestern noch fix Heidelbeeren (so heißen sie, wo ich her komme) gekauft habe weil mir eine Idee eingefallen ist bin ich dann auch abends aber wieder zu müde gewesen um anzufangen und ich nahm mir dann direkt vor gestern früh alles zu machen und durchzustarten damit ich auch gegen Abend mein fertiges Werk hab und taaadaa....


Ich muss sagen, dass ich mir nicht allzu spektakuläres ausgesucht habe (oder auch gar nicht ). Bisher habe ich noch nichts mit Heidelbeeren gemacht außer sie immer pur gefuttert. Vor einiger Zeit wollte ich unbedingt einen Victoria Sponge Cake machen, aber ich kam nie dazu und nun dachte ich einfach ich kombiniere das mal und bastel mir aus anderen Rezepten ein bisschen was eigenes zusammen. Das ganze habe ich schon verköstigen lassen und mich selber rangetraut und ich muss sagen, yay es schmeckt gut. Und ich zitiere nochmal einen Freund "Schmeckt sogar besser als es aussieht." Da muss ich mir noch überlegen wie ich das auffassen soll, haha. 

Für den Boden braucht ihr:
  • 87,5 g weiche Butter 
  • 87,5 g Zucker 
  • 2 verquirlte Eier 
  • 87,5 g Weizenmehl 
  • ½ TL Backpulver 
  • 1 EL Milch 
  • ½ TL Vanilleextrakt

Ihr heizt erst mal den Backofen auf 180 °C Unter- und Oberhitze. Butter und Zucker schlagt ihr in einer Rührschüssel schaumig. Danach verquirlt ihr die Eier zuerst in einem Messbecher und gibt diese im Anschluss nach und nach in die Butter-Zucker-Mischung.

Das Mehl mischt ihr mit Backpulver und hebt es mit einem Löffel etappenweise und vorsichtig unter die Butter-Zucker-Mischung. Vorsichtig, damit nicht so viel Luft aus dem Teig entweicht. Jetzt verrührt ihr Milch und Vanilleextrakt miteinander und mischt diesen unter den Teig.

Wenn soweit alles getan ist gebt ihr den Teig in eine Springform und achtet darauf, dass dieser gleichmäßig verteilt wird. Es sieht nach wenig aus, aber dies soll ja nur der Boden für unser Kuchenboden werden. Am besten streicht ihr alles mit einem Messer glatt.

Das Ganze schiebt ihr nun für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen und lass diesen goldgelb backen. Am Ende soll der fertig gebackene Boden beim Fingerdruck sich elastisch anfühlen. Jetzt stellt ihr das zur Seite und lasst es abkühlen.


Für obendrauf braucht ihr:
  • 250 g Quark 
  • 100 g Frischkäse 
  • 225 g TK Heidelbeeren 
  • 125 g frische Heidelbeeren 
  • 62,5 g Zucker 
  • 1/2 Pck. Vanillezucker 
  • 1/2 Pck. Rote Götterspeise (zum Kochen) 
  • 1 Becher Sahne 
  • ½ Becher Sahne
Nehmt 70 g der gefrorenen TK Heidelbeeren und püriert sie mit dem Stabmixer, passt dabei auf, dass euch die Beeren beim Mixen nicht um die Ohren fliegen weil sie noch gefroren sind. Das Ganze kommt in einen kleinen Topf. Gebt ein wenig Wasser dazu, damit aus dem Brei mehr eine Flüssigkeit wird und kocht das den Heidelbeerbrei auf. Danach rührt ihr die Packung der Götterspeise ein, die ihr immer wieder rührt und danach zu Seite stellt, damit er abkühlt. Es soll jedoch nicht fest werden. Im Anschluss nehmt ihr den Quark und Frischkäse zur Hand und gebt die beiden Zucker hinzu und vermischt alles zusammen. Nun schlagt ein Becher Sahne steif. Ihr rührt jetzt je die Götterspeise und die Sahne unter die Quarkmasse. Die restlichen TK Heidelbeeren  könnt ihr im Ganzen jetzt in die Masse geben oder vorher pürieren. Ich hab sie püriert (ein paar hab ich über gelassen und später auf dem Boden verteilt). Wenn ihr soweit alles fertig habt geht es ans Befüllen. Ihr gebt nun den Quark in die Springform und verteilt alles so, dass ihr eine gleichmäßige glatte Oberfläche habt. Ein paar die Form auf die Arbeitsfläche klopfen, damit sich alles von selbst ebnet. 

Den Kuchen steckt ihr mit einer Alufolie bedeckt anschließend für 6 Stunden (im Rezept stand 12, ich fand aber nach 6 ging auch) in den Kühlschrank. Wenn es dann so weit ist könnt ihr die andere Sahne steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben. Und  nach eurem Wünschen mit ein bisschen Sahne die Torte gestalten. Ich hab am Rand entlang immer ein paar Häubchen gedrückt und mir die schönsten Heidelbeeren rausgesucht, die ich dann auf diese drauf gedrückt hatte.  Die restlichen Heidelbeeren habe ich so genascht oder zu den Kuchenstücken als Deko serviert.



Ich bin schon voll gespannt auf die anderen Rezepte, die eingereicht wurden. *-*

Ich weiß noch nicht welches Bild ich einschicken soll. Hattet ihr einen schönen Feiertag? Bei uns gabs keinen und ich bin nach meiner ersten Vorlesung auch direkt nach Hause weils draußen geregnet hatte und ich Kopfschmerzen bekam. Ich hab mir dann ein Stückl Kuchen gegönnt. ;) Ich wünsch euch was. 

Kommentare:

  1. Aii sieht das lecker aus!! Ich liebe die lilane Farbe von dem Kuchen, das sieht richtig toll aus, würd am liebsten sofort reinbeißen :D

    xoxo ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank.♥
      Oh, komm her dann geb ich dir was ab. Ich hab noch den halben Kuchen im Kühlschrank stehen. :)

      xoxo

      Löschen

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)