Sonntag, 19. Mai 2013

Meine Thaiküche - I (Die Basics)


Meine Thai-Basics:

Die asiatische Küche bietet eine Vielfalt an Gewürzen oder auch anderen Zutaten, die wir hier in Deutschland kaum kennen. Für diejenigen, die sich Zuhause an den Herd schwingen wollen, um ihre Lieblingsgerichte mal selber zu kochen, stellt sich hierbei eine kleine Herausforderung, die ihnen erst mal ein dickes Fragezeichen auf der Stirn erscheinen lässt. Was ist was, und wo bekomme ich es her? Aber es bleibt nicht unbedingt nur bei solchen Fragen. Ist man ein Fan der asiatischen Küche, so möchte man ja doch eventuell regelmäßig Rezepte ausprobieren und nachkochen, sodass man sich ein gewisses Sortiment aneignen kann. Auch hier bleibt wieder die Frage: Was sind die Basics, die ich immer in meiner Küche haben sollte um gerüstet zu sein? Wie organisiere ich mich, wenn ich keinen Asia-Shop in meiner Nähe habe und doch gerne öfters asiatisch kochen möchte?

All das und noch viel mehr sind Dinge, über die wir uns (Daau und ich) Gedanken gemacht haben. Sicher, da wir nur halbe Thais sind, und uns jeweils meist in der Thai-Küche aufhalten, schränken wir unseren Bereich hauptsächlich in unserem Fachgebiet ein. So zeigen wir euch hier erst einmal unsere Thai-Basics, die wir immer in unserer Küche haben.


Basics, die ich immer in meiner Küche habe:


Fischsauce ٠ helle Sojasauce ٠ Austernsoße ٠ Koriander ٠ Zitronen ٠ Chilis ٠ Knoblauch
Reis ٠ Palmzucker ٠ Pfeffer ٠ Salz ٠ Zucker ٠ Currypasten



Meine allerwichtigsten Basics:


Fischsoße ٠Austernsoße ٠ helle Sojasauce ٠ Pfeffer ٠Salz ٠Zucker ٠Zitronen


Die letzten vier Zutaten sollte man sowieso immer in seinem Haushalt vorfinden, so fern man denn am Herd steht. Bei Pfeffer verwende ich gerne die ganzen Körner, die ich dann in der Mühle mahle, da das einfach am aromatischsten ist. Solche Zutaten kriegt ihr in jedem herkömmlichen Supermarkt oder Wochenmärkte. Was das Gemüse in der thailändischen Küche angeht, so kriegt man auch hier das meiste auf den Wochen- oder Supermärkte: Salat, Möhren, Gurken, Paprika, Chinakohl, Tomaten, Chilis etc. … oder Babymais aus dem Glas.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen, die man eher weniger bis gar nicht in den deutschen Supermärkten bekommt, wo man dann zum Asia-Shop muss oder halt je nach Möglichkeit selber anbaut.

Thaibasilikum (kann man auch durch normalen Basilikum ersetzen)
Koriander (gibt es vereinzelt schon in manchen Supermärkten, aber meiner Meinung nach zu unverschämten Preisen und zusätzlich geschmacklichen Abstrichen)


Hoffentlich konnte ich euch ein wenig helfen und euch einen Einblick in meine Küchenwelt liefern. Wer weiß vielleicht poste ich mal wie meine kleine Miniküche aussieht. Dafür muss ich aber vorher erstmal aufräumen, denn momentan sieht es katastrophal aus. x) Ich werde mich jetzt auch mal an  den zweiten Teil setzen, der ist nämlich im Gegensatz zu den anderen, noch nicht richtig vorgeschrieben und abgetippt. Ganz zu schweigen von den Fotos, die ich noch nicht gemacht habe. Yay. 



Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. ♥

Kommentare:

  1. Mhh, ich mag asiatische Küche, aber außer gebratenen Nudeln fällt mir da als Vegetarier immer wenig ein. Ich freu mich schon zu hören, was man alles wie verwenden kann!

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da gibt es noch vieles mehr bzw man kann die Rezepte auf vegetarisch umgestalten. Sachen wie Fischsauce kann man einfach durch Salz ersetzen. Ich versuche auch immer wieder zu überlegen wie man dies und das Veggi machen kann und schreib das dann auch (wenn ich das nicht vergesse). Aber ich bemühe mich auch bestehende Fragen zu beantworten. :)

      Löschen
  2. Aaaaah, es geht looooos *im Kreis spring und sich freut* :D

    AntwortenLöschen

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)