Samstag, 23. August 2014

[Bento] #3 Schnitzel kann man auch mitnehmen...

...und einiges mehr. Für die, die sich nicht an einem Motiv wie in den Postings vorher rantrauen, gibt es Tricks aus einfachen Zutaten eine ansprechende Beilage zu machen.

[Bento] #3 Akai's Bento
In den letzten Kommentaren wurde uns eine interessante Frage gestellt.





Hallo Mädels -- ich würde mich freuen, wenn Ihr mal (evtl. auch bei der Family?) recherchieren könntet, was z. B. in Vietnam oder Thailand ins "Bento" kommt, und wie das dort heißt.
Also ich habe mit meiner Mama telefoniert, denn sie besitzt so eine 3-teilige Essensbox.
Sie meint, dass sie darin immer ihr Mittagessen mitgenommen hat. Dies bestand aus typischen vietnamesischen Gerichten wie gebratenes Gemüse, Schweinefleisch, Hähnchengerichten etc. und natürlich immer weißen Reis. Also nichts Spezielles, da die vietnamesischen Speisen auf gemeinsamen Tellern angerichtet werden und sich jeder das nimmt was er essen will, sind sie relativ mundgerecht/stäbchenfreundlich. Ein Unterschied der mir auffiel ist, dass in dem 3-teiligen Essensboxen auch flüssigere Speisen wie Suppe oder Curry mitgenommen werden können. Zwar gibt es auch Bentoboxen mit denen das möglich ist, es ist aber nicht die Norm und somit sind die Bentoboxen nicht richtig dicht und man sollte vorsichtig sein wenn man Speisen mit Flüssigkeit mitnehmen will.


Und so würde für mich ein Alltagsbento aussehen:

[Bento] #3 Akai's Bento


Ich packe meine Bentobox und nehme mit...

Obere, größere Box:
Hähnchenschnitzel mit Panko paniert auf einem Reisbett mit Krautsalat in einem Muffinsilikonförmchen. Da ich nicht wollte, dass mein Reis nach Krautsalat schmeckt befindet er sich in einem extra Förmchen. Das Hähnchenschnitzel hab ich wie ein normales Schnitzel zubereitet. Weich klopfen, salzen und pfeffern, durch Mehl und Ei ziehen. Doch statt den normalen Paniermehl aus Semmelbrösel habe ich Panko verwendet. Dadurch wird das Schnitzel noch knuspriger. Hmmmm

Untere, kleinere Box:
Ein rot-gelber Tomatensalat mit Möhren und Käse, dazu kleine Schinkenblumen. Mit Ausstechformen lassen sich wunderbar hübsche Kleinigkeiten machen die eure Bento schick aussehen lassen. Es gibt spezielle Förmchen zum Ausstechen oder Reisbällchen formen, aber man kann auch einfache Kecksausstecher verwenden bzw. es freihand versuchen wenn man sich dies zutraut. Eine Anleitung für die Schinkenblumen findet ihr auf justonecookbook.com. Dort gibt es auch Anregungen für andere einfache Nebengerichte.

Als Nachtisch gab es dann noch Apfelhasen und einen leckeren Grüntee aus meiner heiß geliebten Shuyao-Tasse. Für Teeliebhaber ist diese Thermostasse wirklich zu empfehlen. Sie hält sicher dicht und euren Tee bis zu 30 min schön warm. Die Teesorten die angeboten werden können mehrmals aufgegossen werden und können als Tagesdosis oder normale Packung erworben werden. Ich selbst verwende einen Grüntee aus meiner Heimat. Es ist wunderschön wie die Teeblätter in der Tasse rumwirbeln und durch die Filter im Deckel ist ein krümelfreier Teegenus garantiert. Seid ihr eher Tee- oder Kaffeetrinker?

[Bento] #3 Akai's Bento

Damit verabschiede ich mich für diese Woche von euch und wünsche ein schönes Wochenende.



PS. Ich habe heute bei TK-MAX einige Lunchboxen gesehen die sich ganz gut verwenden lassen. Wenn man mal keinen Asiashop um die Ecke hat der sowas verkauft bzw nicht im Internet bestellen möchte. Sogar ein mikrowellengeeigneter Suppenbehälter war dabei.



Kommentare:

  1. ohhh das sieht lecker aus! Ich muss mir unbedingt mal eine größere Bentobox zulegen!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein tolles Bento und so auch direkt Berufsalltags-tauglich. Das würde ich sofort konfiszieren ;-) Schöne Fotos!

    Wer sich für Bentos interessiert findet übrigens auf deutsche-bentoseiten.blogspot.de eine tolle Linksammlung (nicht nur deutscher Seiten).

    Vielen Dank für die kleine Recherche, ich bin da total neugierig -- vielleicht könnt Ihr da auch noch mehr herausfinden, wäre interessant.


    Ach, wegen Tee/Kaffee ... beides! Alles zu seiner Zeit. Bei Tee werde ich allerdings schwierig und lasse übliche Supermarktsware lieber dort, wo sie hingehört: im Supermarkt. Mein Favorit ist Oolong, ein halbfermentierter Tee (also ähnlich Grüntee, aber "leicht angeschwärzt"). Habe ich vor vielen Jahren mal ahnungslos statt Schwarztee in einem japanischen Kaufhaus in Hongkong gekauft (es war der einzige Nicht-Grüntee) -- naja, Reisen bildet ;-)

    AntwortenLöschen

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)