Sonntag, 24. August 2014

[Bento] #4 Für den faulen Thai...

[Bento] Thai-Style

Wer es noch nicht weiß, Thailänder sind bekanntlich faul und bequemlich. Ja, faul bin ich auch. Deswegen gibt es die meisten Blogpost, zu meiner Schande meist erst spät Abends. Da die Frage aufkam was denn Thailänder zum Frühstück essen bzw sich in solch einer Lunch-/Bento-Box mitnehmen, zeig ich euch heute ein Beispiel. Da die Menschen in Thailand viel arbeiten und unterwegs sind haben diese meist keine Lust zu kochen und kaufen sich meist etwas von den Straßenständen oder essen in den Kantinen auf der Arbeit. Aber auch dort machen sich manche Menschen Frühstücksboxen. Meist beinhalten diese dann das Essen vom Vortrag oder ganz einfache Dinge, die sich recht schnell zubereiten lassen. Hier bei der Variante habe ich mich für Kao Pad Gai (gebratenen Reis) und Kai Jiao (Thai-Omelett) entschieden. Beide simple Gerichte, die sich innerhalb kürzester Zeit zubereiten lassen und auch kalt ganz gut schmecken. Dazu gibt es Gurken und etwas Salat. In Thailand isst man viel Gemüse als Beilage, sei es frische Salatblätter, Auberginen, Kohl, Gurken oder sonst was. Das Omlett habe ich ebenfalls in eine Dose mit etwas Jasminreis angerichtet und noch etwas Siriracha-Sauce oben drauf gegeben für etwas Schärfe und etwas mehr Geschmack.


Die Sauce kann man übrigens auf alles draufmachen und meist kann man dadurch auch das schlechteste Essen wieder genießbar machen. Da gab es im Internet ein lustiges Bild dazu. Ich muss es mal suchen... :D
Ich hab es gefunden. Schaut es euch an, hahahaha... [Hier (auf Englisch)]

Es eigentlich kein typisches Frühstück, wie man das hierzulande kennt mit Brötchen und Aufschnitt oder Müsli. Dort wird einfach das gegessen worauf man Lust hat sowohl warme als auch kalte Speisen. Andere Länder andere Sitten. Ich hab auch meine Mutti angerufen und hab sie gefragt wie man solches Essen zum Mitnehmen in Thailand denn nennt. ก่ลองใส่กับข้าวสำหรับไปทำงาน (gong sai gab kao samrab bpai tam ngan) zu deutsch Dose für Essen zum Mitnehmen auf Arbeit. Ich bin sicher es gibt auch einfachere Begriffe..

Leider sieht mein Bento nicht so hübsch aus wie das von das Akai. Mein Reis war leider sehr weich deswegen sah er auch beim Kochen mehr aus wie ein Brei. Macht nichts, es hat trotzdem lecker geschmeckt. Ich hab einen Freund testen lassen, der es zuvor noch nie gegessen hat und es schmeckte ihm, yay.

[Bento] Thai-Style
[Bento] Thai-Style


Im übrigen wurde ich gefragt, ob es diese Lunchboxen [Siehe hier] in Thailand auch gibt, und ich hab mir spontan gedacht: Hey, die habe ich schon mal gesehen. Und in der Tat, meist sieht man in Thailand Mönche mit solchen Boxen rumlaufen. Nach dem ich meine Verwandten fragte, wie diese Box nun heißt bekam ich als Antwort: ปิ่นโต (Bpin Dtoo). Dort kann man auch die Anzahl der einzelnen Dose variieren, je nach dem wie viel man mitnehmen möchte.

Leider ist der Beitrag diesmal etwas kürzer, ich hab momentan Besuch von zwei niedlichen Katzen und einen Freund aus der fernen Heimat, und irgendwie viel mir auch nicht viel ein, was ich so schreiben könnte. Derweil habe ich gemerkt, dass ich gar keinen Post zum Thai-Omlett habe, das werde ich in einem seperaten Post nachholen. 


Kommentare:

  1. PurpleSensations25. August 2014 um 23:23

    Das Bpin Dtoo sieht irgendwie aus wie der gute alte Henkelmann ^^

    Das Rezept vom Thai-Omelette brauch ich unbedingt, das klingt lecker ^^ Vor allem mit Sriracha-Sauce (Der Comic hat SO RECHT!!!!)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus. Und Danke für die Recherche. Dein Artikel ist definitiv nicht zu kurz aber schön informativ. Gut so.

    Und von wegen faule Thai ... Du meinst doch wohl nicht, dass die Japaner sich jeden Morgen hinstellen und stundenlang künstlerisch Bentos verzieren? Das machen vielleicht Mütter, die mit Kindern daheim sind und/oder die meinen, mit anderen wetteifern zu müssen. Ich empfehle als interessante Lektüre shizuokagourmet.com, yukitchen.wordpress.com und natürlich justbento.com. Das Angebot an Street Food in Thailand ist einfach genial. Hier in D hat man ja leider verloren, wenn man auf Dienstreise irgendwo ist und meint, Abends noch was Kleines essen zu wollen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich meinte eher von der gesamten Mentalität. Da sind Thailänder eher welche von der gemütlichen Sorte. Sei es beim Essen machen oder sonstiges. Wobei wenn sie richtig Hunger und Lust auf was haben scheuen sie sich nicht davor auch mal sich anzustrengen. Meine Tante kocht genauso gerne wie sie auch fertiges Essen vom Wochenmarkt kauft. :D

    Nene, mir ist schon klar, dass Bentos eher am Abend davor entstehen und meine Freundin erzählte mir auch, dass Motivbentos eher nicht so die Regel sind wie ich anfangs dachte, haha.

    Ohja, was Streetfood angeht ist man in Deutschland echt verloren. Bisher hatte ich immer Glück in Thailand. Es gab selten Stände an denen es nicht geschmeckt hat. Einmal hab ich so gute Fleischspieße gehabt, dass ich fast weinen musste, dass es so gut schmeckte. :-D

    Vielen Dank für deine Linksammlung. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube eh, dass die alle so miteinander verwandt sind bzw das es das selbe ist. Kommt ja funktionstechnisch ganz gut hin, Das mit dem Thai-Omlett werde ich auf jedenfall posten. Ein Muss in meiner Rezeptsammlung. Ich war schon verwundert, dass es noch gar nicht existierte, haha.

    AntwortenLöschen
  5. Statt "faul" ist vielleicht "entspannt" die richtige Bezeichnung ;-)

    AntwortenLöschen

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)