Sonntag, 10. August 2014

[Instant Food] #3 Kann man das essen?

[Instant Food] #3 Kann man das Essen? Curry Huhn

Die Frage stelle ich mir wirklich jedes mal, wenn es sich Fertiggerichte geht. Ich kann nicht oft genug betonen wie voreingenommen ich von Fertiggerichten bin. Klar habe ich auch mal meine faulen Tage, auch was das Essen zubereiten angeht. Aber dennoch versuche ich immer auf Fertiggerichte und auch Gewürztüten zu verzichten, denn ich bin kein Freund davon. Und hier muss ich anmerken, auch ich esse gerne mal heimlich Fertiglasagne. *hust* Und ja, ich hab hier auch eine Kiste mit Mama Instant-Nudeln stehen...

Doch heute geht es viel mehr um meine neuste Errungenschaft im deutschen Supermarkt und um mein Urteil darüber. Heute gibt es Curry Huhn - Zartes Hühnerfleisch in einer leckeren Curry-Sauce mit Langkornreis, erneut von der Marke Asia Green Garden. Das Ganze kommt in einer Pappschachtel daher und enthält 375 g Produkt. Gekostet hat die Packung 1,59€. Auf dem Bild sieht es auf jeden Fall schon mal lecker aus und ich bin gespannt, wie sich das Werbebild von der Realität unterscheidet. Den besagten Karton fand man in einem dieser Wühltische, -kästen, dingsdabumsda oder wie man diese auch nennen mag, die man so im Supermarkt manchmal findet. Ganz ungekühlt. Da hab ich mir schon Gedanken um das Fleisch gemacht, was ja darin enthalten sein soll. Für euch habe ich auch noch mal die Inhaltsstoffe mit aufgeführt, denn wir wollen ja auch wissen was wir da essen, nicht wahr?


Inhalt & Zubereitung. 


Nun, wenn man den Karton öffnet, so findet man einen weißen Plastikteller mit zwei Kammern vor, in denen wohl jeweils Reis und Curry getrennt enthalten sind. Dies hat sich nach dem Öffnen auch bestätigt. Genau so etwas hätte ich mir beim Curry vom letzten Post [Hier] auch gewünscht, denn dort war der Reis nach der Zubereitung richtig matschig.

Wie immer ist die Zubereitung wirklich simpel, sodass man keine Arbeit hat. Ich hab das Curry über die Mikrowelle fertig gemacht, da ich jetzt keinen großen Topf frei hatte für ein Wasserbad. Einfach mit einer Gabel (war das ein Akt, ich sags euch!) mehrere Löcher in die Folie stechen, die Mikrowelle einstellen und alles rein in den Kasten. Zur Veranschaulichung hab ich euch noch mal die Verpackung fotografiert und das fertige Produkt in der Verpackung, nachdem ich es aus der Mikrowelle nahm.

[Instant Food] #3 Kann man das Essen? Curry Huhn[Instant Food] #3 Kann man das Essen? Curry Huhn

Geschmack & Optik.
Also das Produkt selber sieht auf den ersten Blick nicht schlecht aus, aber durch die Verpackung wirkt es eher weniger lecker und erinnert an Kantinen- oder Flugzeugessen. Gottseidank kann man das schnell ändern, indem man das Gericht auf einem richtigen Teller anrichtet. Man könnte dann auch fast meinen man hätte selbst gekocht, sodass das Gewissen fast beruhigt ist. So auf dem ersten Blick sieht es doch schon recht lecker aus. Vereinzelt erkennt man Fleischstückchen, Bambus und weitere Bestandteile aus der Zutatenliste.

Nun zum Geschmack. Für ein Fertigericht kann man da nicht viel meckern: Es schmeckt jetzt nicht schlecht, aber auch nicht überragend gut, sondern eher ganz annehmbar. Der Freund sagt "Schmeckt so, wie man sich indisches Curry vorstellt, wenn man es noch nie gegessen hat. (richtiges indisches schmeckt ganz anders)". Ich will mich auch an keine bestimmte Art nageln, denn auf der Packung stand ja lediglich "Curry Huhn". Von daher weiß man auch nicht welches Curry genau es darstellen soll. Curry ist ja nicht gleich Curry. Wie gesagt, es schmeckt an sich nicht schlecht. Was Chaana und ich aber doch zu bemängeln hatten, war das Fleisch. Denn das erschien uns beiden ziemlich trocken und fest.

Was mir persönlich nicht so gefallen hat, was ich als reine Geschmackssache sehe, ist der Reis. Er war ziemlich fest von der Konsistenz. Mein Freund meint das wäre Basmatireis. Eventuell isst man in anderen Räumen Asiens Currys mit solch einem Reis, aber meins ist es nicht. Ich bevorzuge da lieber Jasminreis. Es ist einfach die Konsistenz und der Geschmack. der mir da nicht zusagt und erinnert mich immer wieder an das Mensaessen in der alten Schule. wo es zur Mittagpause Reis mit Tomatensauce hab. Das war so Örrrrrrks. Und ich konnte nie nachvollziehen, wie das überhaupt jemand essen konnte. So harten körnigen Reis fand ich schon immer doof. Vielleicht liegt es auch einfach daran, weil ich ausschließlich entweder Jasmin oder halt Klebreis esse.  

[Instant Food] #3 Kann man das Essen? Curry Huhn


Pimp your Instant Food. Ich denke, wenn ich solch ein Produkt nochmals kaufen würde, hätte ich alles nochmal aufgemotzt mit Jasminreis und hätte nebenher noch etwas Hühnerfilet geschnitten und gekocht. Das Ganze mit dem Curry dann in einen Topf rein, und mit Wasser etwas verdünnt, köcheln lassen. Aber nicht bei zu höher Temperatur, damit nicht soviel Flüssigkeit verloren geht.  

Das war es auch schon für heute. Nächste Woche gibt es ein neues Wochenthema, was wir umsetzen wollen. Es wird wieder einige neue Rezepte hier auf dem Blog und ich hoffe sie werden euch gefallen. Das Thema der Woche wird

"In fremden Küchen"

heißen und wir freuen uns, wenn ihr wieder dabei seid. Falls ihr Fragen und/oder Anregungen habt könnt ihr diese gerne in den Kommentaren da lassen. Eine Anmeldung in der Kommentarbox ist ganz simpel und auch einmalig, sofern man sich nicht ausloggt. Ihr braucht dazu kein spezielles Bloggerkonto. 


Kommentare:

  1. Ich mag Basmatireis auch nicht so wirklich. Ich find den iwie trocken? xD

    AntwortenLöschen
  2. Trocken, fest. Fühlt sich echt an als hättest du so einzelne "Körner" im Mund. Und es fällt alles immer so doof vom Löffel. Beim Jasminreis kleben die einzelnen Körner ja aneinander, sind fest aber auch nicht zu fest. xD

    AntwortenLöschen

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur gerne einen netten Gruß hinterlasse? - Das könnt ihr gerne tun. Hinterlasst doch einfach einen Kommentar. Bitte dabei die Netiquette beachten. :)