Sonntag, 28. September 2014

[Aus dem Leben] "Es soll so süß werden, dass man schon vom Zuschauen Karies bekommt."

Wie bereits im vorherigen Post angekündigt, zeige ich heute das Ergebnis unserer Seminararbeit. 

Wir sind zwar keine Profis und man hätte sicherlich einiges besser machen können, aber dennoch sind wir ein wenig stolz auf unser Ergebnis. Zwar wurde es so wie wir es zu Anfang planten. Wie das immer so ist kommen Dinge einfach anders. Nichts desto trotz haben wir uns nicht beirren lassen und halt ein paar Änderungen vorgenommen bis es am Ende passte. Wir wollten nichts unvollständiges. Nicht mit uns.

Ziel des Projekts war, einen Clip zu erstellen, der ungefähr fünf Minuten dauern sollte. Zumindest für die Personen, die zusammen an einem Projekt arbeiten und die Animationen sollten ein Mindestmaß an Aufwendigkeit aufweisen, dass man erkennt, dass wir uns näher mit dem Programm beschäftigt haben. Klar, wir wussten zuerst nicht wie, denn es gab einfach so viele Möglichkeiten und wir  probierten zu anfangs einfach verschiedene Dinge aus, ehe es dann richtig los ging.

Vorneweg. Die Auflösung und Qualität ist klein gehalten, damit wir beim Rendern später keine Probleme haben, falls die Computer nicht so leistungsstark sind. Wir haben uns einfach mal daran gehalten.

Samstag, 27. September 2014

[Aus dem Leben] Ein gutes Zeitmanagement ist Gold wert, doch ich lern es nie.

Bitte wie, bitte wie, bitte wie, bitte was? - Unser letzter Beitrag ist schon einige Wochen her?! Ich muss schon ein bisschen beschämt zugeben, dass mir gar nicht auffiel wie schnell die Zeit eigentlich verging. In den letzten Wochen ereignete sich einiges: Besuch, Katzensitting, Sachen für andere Abliefern, Atmen, und Ausflüge und und und... Außerdem fielen mir keine weiteren Themen für die folgenden Wochen ein. Asche über mein Haupt!

Heute werde ich mal etwas in Angriff nehmen, was ich schon vor einiger Zeit geplant hatte, aber immer wieder vor mir herschob. Nichts desto trotz hab ich mich jetzt mal ran gesetzt und das ganze, worüber ich schreiben wollte, Revue passieren lassen. Die Rede ist von ein Projekt aus einem Universitätsseminar aus dem Sommersemesters. Zuerst war mir gar nicht klar, was da auf uns zukommen würde, doch habe ich mich einfach intuitiv für dieses Wahlfach entschieden.


Das Seminar und was ich darüber dachte.



Ich bin ja niemand, der seine Studienordnung rauf und runter studiert bis er sie auswendig kann. So dachte ich mir einfach, der Name des Seminars klingt ziemlich interessant und das wähl ich. In meinen Vorstellungen war es "Einführungen in Programme für Bilderbearbeitung und das ganze Pipapo". Da wir an der Uni überwiegend Adobe-Programme verwenden, dachte ich mir "Cool, ja dann muss ich mir in Sachen Photoshop und Co. keine Gedanken machen. Ist ja zum Glück nicht ganz so riesiges Neuland für mich." und war ganz aufgeregt, neue Programme kennen lernen zu dürfen. Für solche Sachen bin ich echt einfach zu begeistern. Vor allem, wenn man sich dort kreativ austoben kann. Nun war ich darauf eingestellt, dass uns Techniken/Methoden gezeigt und erklärt werden, die dann auch anhand von Beispielen praktisch nachmachen kann, aber das Ganze war dann doch ein bisschen anders. Ich dachte da käme mehr.